Preppermobil?

Kategorien:

Im Zuge der sich weiter verschärfenden ‚Corona-Krise‘ und heute beschlossenem ‚Kontaktverbot‘ steht der Urlaub in den Sternen. Allerdings habe ich auch wirklich andere Dinge im Kopf, als unbeschwertes Reisen.

Trotzdem: das schöne Wetter verleitet mich, am Auto zu messen und prüfen. Ich möchte den Ausbau grundsätzlich so gestalten, dass ich auch mal eine Nacht im Auto verbringen kann, ohne gleich das Dachzelt aufklappen zu müssen. Das bedeutet aber, dass eine Schlafmöglichkeit auf der Ladefläche ist, ohne auf die Unterbringung von Kühlbox, Akku, usw. zu verzichten. Viel Platz ist nicht.

Wenn nur eine Seite ausgebaut wird und ich auf dem Boden schlafe? Quer passen vier Euroboxen unter den Ausbau. Auf dem Boden bleiben 700mm in der Breite zum schlafen. Ohne den Radkasten zu berücksichtigen. Naja, für eine Nacht würde das wohl schon mal gehen …

Oder ich ziehe eine komplette Ebene knapp über der Eurokiste ein und schlafe ‚oben‘. Dann wird evtl. nur das Einsteigen eng. Und schreckhaft aus dem Schlaf aufsetzen sollte ich mich dann auch nicht. Aber für eine Nacht …? Das erinnert dann an ein Schubladensystem ohne Schublade. Diese sind fertig aber teuer und tendenziell auch nicht mal eben herausgenommen – insbesondere wenn sie beladen sind.
IMG 0401D

Auf dem Dach ist noch Platz, um weitere Dinge unterzubringen, beispielsweise solche, die „hinten“ nicht liegen sollen, wenn ich dort schlafe. Auf dem Dach sind ein Halter für zwei 20l-Krafstoffkanister und eine Alukiste mit 1200 x 400mm Grundfläche vorgesehen. Das im letzten Jahr fest auf dem Dach träger untergebrachte Solarpanel findet dort keinen Platz mehr, kann aber a) unter den Dachträger und mit Auszügen ausziehbar werden oder b) lose transportiert und „irgendwo“ hingestellt werden. Letzteres ermöglicht einen schattigen Standplatz und für das Panel einen Platz an der Sonne. Da diese Lösung ohne weiteren Aufwand funktioniert, ist das derzeit mein Favorit.
IMG 0406D

Voraussetzung: die Alubox kommt vorne quer. Die Verschlüsse der Box können von einer Fahrzeugseite aus geöffnet werden, so dass der Inhalt erreichbar ist, ohne um das Auto laufen zu müssen. Bei dieser Anbringungsvariante bietet es sich eigentlich auch an, über eine angeschrägte Verkleidung anzubringen. Aber ob das so viel bringt? Viel Schräge ist nicht möglich.
Frontansicht mit Box

Tags: